Der Leopardgecko als Haustier

 

Der Leopardgecko ist ein sehr beliebter und weit verbreiteter Pflegling.

In der Regel leicht zu pflegen und aus diesem Grund gerne als Anfängertier gehalten.

 

Nun zur Ausstattung des Terrarium , hier wird nur auf das Not-wendigste hingewiesen . Bodengrund sollte fest sein z.B. Sand Lehm Gemisch , so dass der Leopardgecko kein Bodensubstrat aufnehmen kann. Die Aufnahme von losem Sand kann zu einem Darmverschluss führen und kann tödlich enden.

Calcium sollte immer zugänglich sein und im Terrarium angeboten werden, zb. geriebene Sepiaschale genauso wie täglich frisches Wasser .

Eine "Wetbox" sollte auf jeden Fall vorhanden sein. Diese dient zur Unterstützung der Häutung und zur Eiablage. Dort herrscht ein etwas höhere Luftfeuchtigkeit.

Nach der Häutung sollte kontrolliert werden ob Häutungs-reste vorhanden sind, diese sind zu entfernen da sie auf Dauer zu Abschnürungen der Gliedmaßen führen können.

Desweiteren sollten genügend Versteckmöglichkeiten angeboten werden. Eine strukturierte Rückwand hat sich sehr gut bewährt und ist zu empfehlen.

Die Terrariumgrösse, da ist jeder anderer Meinung. Fakt ist umso größer desto besser. Dabei spielt die Länge und Tiefe die größte Rolle anstatt der Höhe. Leopardgeckos können Höhen nicht einschätzen und stürzen sich in die Tiefe . Standardmaße wie 120x60x60 für eine Gruppe 1.3 ( 1 Männchen / 3 Weibchen ) ist in meinen Augen völlig ausreichend. Kleinere Terrarien für Aufzuchten oder andere Gruppe ohne Männchen.

Auf ein harmonisches Verhalten der Tiere muss geachtet werden. Nie ein Männchen mit einem Weibchen alleine halten. Mindestens zwei Weibchen für ein Männchen, Tendenz steigend. NIE zwei Männchen zusammen halten, sie bekämpfen sich bis zum Tode.

Beleuchtungen bzw. Wärmequellen mit Handelsüblichen Spots und UV sollten den Ansprüchen angepasst werden. Durch die Anbringung der Beleuchtung im Terrarium sollte ein Temperaturgefälle zwischen 22° ( an den kühlsten Stellen) bis zu max. 35-40° Grad ( unter dem Spot ) entstehen.

Auf dem Speiseplan stehen Heuschrecken, Grillen und Schaben. Mehlwürmer und Co. sollten nur ab und an verfüttert werden, eine Verfettung wäre die Folge.

 

Wichtig , Leopardgeckos sind keine Kuscheltiere. Sie gehören in ein Terrarium und nicht auf die Schulter oder ähnliches . Sie können sehr flink sein und könnten sich durch einen Sturz schwer verletzten, genauso quetschen sie sich unter sämtliche Möbel. Deshalb Obacht beim öffnen des Terrarium.

 

Viel Erfolg beim Pflegen .

© Marco Linardi